Metron

Tagung Ästhetik der Agglomeration am 3. Oktober 2013 in Schlieren

Raumplanung, so die Ausgangsthese, muss auch ästhetisch gedacht werden. Dabei wird «Ästhetik» als eine sinnlich-emotionale und qualitative Form der Raumwahrnehmung verstanden.

Kann und soll die ästhetische Forschung in die Raumplanung integriert werden? Diese Frage soll an der interdisziplinären Tagung vom 3. Oktober im Festsaal Salmen in Schlieren mit den Referentinnen und Referenten und dem Tagungspublikum diskutiert werden.

Vorgestellt werden Methoden und Strategien zur Erschliessung der ästhetischen Dimension von Transformationsprozessen. Peter Wolf, Stadtplaner der Metron AG, spricht über die Stadtentwicklung Schlieren und seine Erfahrungen mit dem aktuellen Forschungsprojekt "Visuelle und auditive Wahrnehmungsdispositive", das unter anderem die Fotografische Langzeitbeobachtung Schlieren beinhaltet.

www.beobachten-schlieren.ch

Tagung