Metron

Lorenzo Le Kou Meyer: Himmelstürmer; neue Kunst im Brutkasten

Ein Idealist, der das plant, wovon wir nur manchmal träumen: ausbrechen, Neues zu entdecken, koste es, was es wolle. Die neue Kunstinstallation im Brutkasten auf Gleis 1 widmet sich dem "Himmelsstürmer".

Der Himmelsstürmer ist ein Draufgänger. Er hat den ungestümen Drang, abzuheben, will das Unmögliche möglich machen. Ein Visionär, der sich über Schwierigkeiten hinwegsetzt; einer, der auf die eigene Kraft und auf die Technik vertraut. Eigentlich ist ein Brutkasten ja ein geschützter Ort, an dem die Vögel ihre Eier ausbrüten. Der kleine, gelbe Kanarienvogel aber sitzt allein auf einem Ei, er brütet eine Idee aus, scheinbar im Begriff, eine Maschine zu bauen, die den Kasten sprengt: Flugmaschine, Rakete, Weltraumfähre, … Er foutiert sich um das, was (un)möglich ist: Wozu braucht ein Vogel eine Flugmaschine? Um die Reichweite der eigenen Flügel auszudehnen – über den Himmel hinaus, so weit, wie seine Sehnsucht reicht.   

Der Titel «Himmelsstürmer» wurde durch die Mitarbeitenden der Firma Metron vorgegeben, vor deren Geschäftssitz der Brutkasten steht. Die Glasvitrine wird jedes halbe Jahr unter einem neuen Motto von wechselnden KünstlerInnen bespielt.

Weitere Informationen zu Lorenzo Le Kou Meyer: http:// www.lekou.ch