Metron

Neue Website www.wahrnehmung-agglomeration.ch

In planerischen Prozessen konzentrieren sich die Beteiligten in der Regel auf funktionale, zielorientierte und zeitliche Vorgaben. Welche Auswirkungen Planung auf den Alltag der Bewohnerinnen und Bewohner hat, untersucht seit acht Jahren das Forschungsprojekt "visuelle und auditive Wahrnehmungsdispositive" der Zürcher Hochschule der Künste und der Universität der Künste Berlin.

Ausgangspunkt bildet das Stadtentwicklungskonzept Schlieren, das seit 2005 umgesetzt wird (in Zusammenarbeit der Stadt Schlieren und der Metron). Mit Fotos und Schallaufnahmen wird im Forschungsprojekt der beiden Hochschulen dokumentiert, wie sich der Alltag mit der Umsetzung des Stadtentwicklungskonzepts seit 2005 schrittweise verändert. Gleichzeitig erlaubt die Langzeitbeobachtung, die Erreichung der gesetzten Ziele zu überprüfen.

Um ihre Erkenntnisse allen Planungsfachleuten und Interessierten zugänglich zu machen, hat die Forschungsgruppe nun eine neue Website aufgeschaltet:

wahrnehmung agglomeration