Metron
Metron Tagung Verkehr siedlung

Siedlungs- und ÖV-Planung finden Anschluss. Rückblick auf die Metron-Tagung

Verkehr und Siedlung gehen Hand in Hand. Die Tagung «Der ÖV als Rückgrat der Siedlungsentwicklung» brachte Vertreter beider Seiten und unterschiedlicher Ebenen zusammen.

Knapp 200 Interessierte kamen am 24. Oktober 2017 zur Metron-Tagung «Der ÖV als Rückgrat der Siedlungsentwicklung» in den Campussaal Brugg-Windisch. Hier beleuchteten Verkehrs- und Raumplaner den Zustand ihrer Zusammenarbeit. Sie stellten Erfolge der Schweizer Infrastrukturplanung vor, legten wunde Punkte in der Abstimmung von Siedlung und Verkehr offen und machten Vorschläge für zukunftsfähige integrale Planungen.

Der Vormittag galt dem Überblick über Abhängigkeiten und laufende Planungen. Drei parallele Workshops gingen am Nachmittag konkreten Beispielen auf den Grund: eine umfassende Mobilitätsstrategie für den ganzen Kanton, eine neue S-Bahngeneration, die erfolgreiche Umsetzung einer Stadtbahn, ein Bus im Kleid eines Trams, die unbedingte Priorisierung von Fussverkehr und ÖV bei der Innenverdichtung, ein Blick auf das Mobilitätsverhalten der Niederländer, ein Plädoyer für mehr Konkurrenz in den Konzepten zur Weiterentwicklung der Eisenbahn.

Am Schluss herrschte Konsens in vielen Punkten: Siedlungs- und Verkehrsentwickler müssen enger zusammenrücken und ihre Konflikte austragen. Der Bestand bildet eine gute Ausgangslage zur Weiterentwicklung des ÖV; dabei gilt es, auch die Entwicklung neuern und Zwischenformen zuzulassen und zu fördern. Und nicht zuletzt ist die Entwicklung des Eisenbahnnetzes in Varianten eine denkbare Alternative zu den gebräuchlichen Planungsmethoden.

Die Präsentationen der Referenten sind hier veröffentlicht.